Blog

Die erste Frühlingswanderung zur Felsenkanzel am Kramer

Nach einigen Regentagen wurde das Wetter passend zum verlängerten Osterwochenende wieder besser. Also beschlossen wir gleich am Freitag eine Tour Richtung Kramer, um zu sehen, wie viel Schnee denn noch in der Höhe liegt. Als Ziel hatten wir uns auf alle Fälle die Felsenkanzel (1238m) gesetzt.

Für diese Wanderung könnt ihr direkt an der Jugendherberge Richtung Bayernhalle in der Brauhausstraße starten, die ca. 2,2 km entfernt liegt. Dabei geht ihr quer durch Garmisch. Dort angekommen ist die Berggaststätte St. Martin und der Kramer schon angeschrieben. Von nun an geht es ca. 50 Minuten lang bergauf und das bis zur Hütte relativ gemächlich auf einer Forststraße. Die Strecke ist übrigens eine sehr beliebte Rodelstrecke, wenn nicht sogar DIE Rodelstrecke in Garmisch. Belohnt wird man dort schon mit einem tollen Ausblick über Garmisch-Partenkirchen und seine Berge. Arlette hat euch von dieser Aussicht bei gutem Essen und Sonnenschein auch schon mal tolle Bilder auf unserem Instagram-Kanal gezeigt.

Wir machten keine Pause und gingen gleich weiter auf dem Weg hoch zur Kanzel. Man muss sich das Bier ja schon verdienen 😀 Von nun an folgt man einen guten Wanderweg Richtung Kramergipfel, denn auf diesem Weg kommt man auch an der Felsenkanzel vorbei.  Gute 30 Minuten und einige Schneefelder später waren wir da. Die eiserne Kanzel ist in einer zu querenden Felswand angebracht und bietet einen noch freieren Blick über die Landschaft. Aber keine Angst, es ist ein breiter Weg und man muss nicht klettern 😉

Weiter oben liegt zur Zeit noch einiges an Schnee. Nachdem wir die Aussicht genossen hatten, machten wir uns wieder auf den Abstieg. Eine tolle Tour mit schönem Erlebnis 🙂

Euer Hermann

Start: Moun10/Bayernhalle(Brauhausstraße)

Ziel: Felsenkanzel (1238 m) über St. Martinshütte (1040 m)

Gehzeit: ca. 1h 20min

Anforderungen:  mit Zustiegs- oder niedrigen Wanderschuhen geeignet. Orientierung problemlos, in der Regel auch ohne Karte möglich.