Lehrpfad Burgruine Werdenfels

Die Wanderung zur Burgruine Werdenfels zwischen Garmisch und Burgrain ist einfach und die meiste Zeit auf gut ausgebauten Forststraßen und Wegen zu erreichen. Es ist also besonders für wenig geübte Wanderer und Familien mit Kleinkindern eine tolle Tour mit historischem Hintergrund. Nach der Burg ist das Werdenfelser Land benannt. 

Der Burglehrpfad beginnt direkt am Pflegersee. Entweder man geht direkt von der Jugendherberge aus zu Fuss dort hin oder fährt mit dem Auto.  Der Lehrpfad ist 4 km lang und nimmt einen mit auf eine Zeitreise. Auf insgesamt 15 Tafeln findet man interessante Informationen über die Historie der Burg und deren Bewohner.  Rot gekennzeichnete Standorte zeigen, wo man sich auf der Tour befindet. Der Lehrpfad führt fast ausschließlich durch Laubwald und spendet auch an sehr heißen Tagen ausreichend Schatten, ist aber auch im Winter immer begehbar. Es wird vermutet, dass die Burg im Jahr 1219 entstanden ist und von einer 788 jährigen Geschichte zeugt. Teile der Burgsteine wurden abgetragen und übrig geblieben ist die heutige Ruine. So wurden zahlreiche Burgsteine beim Neubau der barocken Pfarrkirchen von Farchant und Garmisch wiederverwendet.

 

Bekommt man Hunger, so hat man gleich zwei Einkehrmöglichkeiten – die Werdenfelser Hütte direkt bei der Ruine oder am Berggasthof Pflegersee. Im Pflegersee kann man dann auch noch eine Runde schwimmen. Er ist übrigens einer der wärmsten Moorseen Bayerns 🙂

 

Euer Hermann

 

Schwierigkeit: leicht
Strecke: 5,1 km
Dauer: 1:45 Std
Aufstieg: 204 hm
Abstieg: 204 hm