Schäfflertanz

Nur alle sieben Jahre tanzen die Schäffler! Die 500 Jahre alte Tradition der Fassmacher ist aktuell bei uns in Partenkirchen zu erleben. Bis zum Faschingsdienstag am 5.3.2019 haben die Schäffler insgesamt über 200 Aufführungen in Partenkirchen und Umland – und tanzen sich dabei quer durch den ganzen Ort.

Als Schäffler werden die Angehörigen des Handwerksberufs der Fassmacherei bezeichnet. Zu Beginn und Ende des Tanzes wird stets der Bayerische Defiliermarsch gespielt. Der Mittelteil besteht aus einer Vielzahl an Figuren, zu denen sich die Schäffler der Gruppe im Kreis drehen und viele kreative Formationen wie Laube, Kreuz, Schlange und Krone präsentieren.
Der Schäfflertanz kommt ursprünglich aus der Zeit, zu der die Pest angeblich im Jahr 1517 zum wiederholten Male in München wütete. Zur Erheiterung der noch Lebenden beschloss ein unbekannter Fassmacher einen fröhlichen Tanz zu erfinden, dem sich weitere Schäffler in ganz Bayern anschlossen. Urkundlich erwähnt ist der Schäfflertanz erstmals 1702.

Warum der Tanz nur alle sieben Jahre aufgeführt wird, ist nicht genau belegt. Es gibt viele Vermutungen z.B., dass die Pest circa sich alle sieben Jahre wiederkehrt. Jedoch könnte es auch mit der Glückszahl “7” zusammenhängen und einer Anordnung von Herzog Wilhelm IV gehören auch ein Zeitplan der Zünfte für ihre Bräuche zu den möglichen Gründen für den Turnus. Seit 1760 ist der siebenjährige Tanzturnus nachweisbar. Neben den Tänzern gibt es Vortänzer, Fassschlager (die mit Hämmern auf Fässer schlagen), Spaßmacher („Kasperl“) und Reifenschwinger.

Wann und wo ihr den Schäfflertanz euch ansehen könnt findet ihr auf dieser Webseite:

https://schäfflertanz-partenkirchen.de

Euer Hermann