Arlette

Toni Bartl‘s Kaiserschmarrn-Alm! Der perfekte Wanderausflug für die Familie

Heute ist Muttertag und wir haben einen Ausflug an die Kaiserschmarrn-Alm in Garmisch gemacht. Die Alm liegt am Vordergraseck in unmittelbarer Nähe zum Hotel Graseck. Der Wanderweg kann man individuell gestalten. Wer nicht so große Lust auf eine große Runde hat der nimmt einfach die Bahn zum Graseck hoch und ist in 5 Minuten dort. Wer sich aber ein bisschen bewegen möchte kann am Olympia-Skistadion in Partenkirchen starten und von dort aus in Richtung Partnachklamm gehen. Dann die Forststraße zum Hotel Graseck und am Hotel vorbei sieht man die Alm schon nach wenigen Minuten. 

Die kleine Alm ist urig schön und auf alt gemacht. Man denkt sie steht schon mehrere Jahre, jedoch ist es grade mal ein Jahr. Mit dem alten Holz und dem Bruchstein welches sie verwendet haben bekommet die Alm ihren Urigen Touch. 

Die Terrasse bietet viel Platz zum hinsetzen und genießen. Ob deftig oder süß die Karte bietet viele regionale Speisen die alle frisch zubereitet werden. Die Atmosphäre dort oben ist locker und ungezwungen, man fühlt sich einfach wohl. 

Die Alm bietet  Fackelwanderungen durch die Partnachklamm an und im Anschluss von der Wanderungen kehrt man in der Alm ein. Auch heute waren ein paar Jungs oben und spielten traditionell bayrische Musik, es war toll!  

Die Geschichte der Alm: 

Josef Bartl ist der Erbauer des ersten Hofes in Graseck 1932. Auch damals wurden die Gäste bereits an einem kleinen Kiosk mit den frischen Milchprodukten der Alm versorgt. Nach seinem frühen Tod 1951 führte seine Frau Berta den Hof mit Ihren Kindern weiter. 

Toni Bartl Sen. führte mit seiner Frau Karoline das erweiterte Gebäude als „Wetterstein-Alm“ von 1969 bis 2016. Musikalisch war hier in den früheren Jahren sehr viel geboten. Toni wurde mit seinem Bruder Sepp als Musikduo „D‘Hannesla“ weit über Bayerns Grenzen hinaus bekannt. 

Toni Bartl Jun. riss die mittlerweile baufällige Alm ab und errichtete  2016 / 2017 die neue „Kaiserschmarrn-Alm“ mit viel Altholz und Bruchsteinen nach historischen Vorbildern. 

Ich hoffe ich habe es euch ein wenig schmackhaft gemacht 🙂

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und allen Müttern einen tollen Muttertag, ihr seid die Besten 🙂 

Eure Arlette 🙂