Wanderung durch die Partnachklamm – Eiszeit

Diese Woche ging es auf eine leichte, winterliche Wanderung durch die Partnachklamm nahe des Skistadions mit der großen Olympiaschanze, in dem das alljährliche Neujahrskispringen der Vierschanzentournee stattfindet. Dort kann man auf dem großen Parkplatz parken, da die Klamm nur zu Fuß zu erreichen ist. Bei “erfrischenden” -15°C machten wir uns bereits um 9.00 Uhr morgens zur Öffnungszeit der Klamm und mit den ersten Sonnenstrahlen seit Tagen auf den Weg dorthin.

Vom Skistadion zum Eingang der Klamm sind es ca 20 Minuten Fußweg auf der Fahrstraße entlang der Partnach. Dort lösten wir unsere Eintrittskarten und liefen durch das eiserne Tor hinein in den ersten Tunnel. Zu Beginn ist die Klamm noch relativ breit, wird jedoch nach den ersten Metern deutlich enger. Als wir um die erste Kurve gingen, sahen wir auch schon die ersten großen Eiszapfen, die von den Klammwänden herabhingen.

Je weiter wir in die Klamm hineingingen, desto kälter wurde es und desto größer wurden auch die Eiszapfen. Ganze Wasserfälle erstarrten zu rießigen Eissäulen. Staunend betrachteten wir die Wände aus blau schimmerndem Eis, die uns entlang des Weges umgaben. Besonders beeindruckend war auch die beleuchtete Marienfigur nach der Hälfte des Weges, die von einem Eisrahmen umgeben war, sowie auch der zwischen den Klammwänden eingeklemmte Fels ca. drei Meter über uns. Am Ende der Klamm führt der Weg weiter über einen Anstieg zurück, vorbei an Vordergraseck, zum Eingang der Partnachklamm. Leichte, wasserabweisende Wanderschuhe mit gutem Profil sind empfehlenswert 😉

Aufgrund der kalten Temperaturen hielten wir es leider nicht allzu lange aus, sodass wir bereits nach einer Stunde den Rückweg antraten. Im Gasthof Partnachklamm, der direkt am Eingang der Klamm ist, hat man die Möglichkeit sich noch schnell bei einem deftigen Essen, oder einem warmen Getränk aufzuwärmen, oder für den Rückweg zum Skistadion zu stärken.

Diese Eiswelt zu durchwandern ist ein einzigartiges Erlebnis und eine gemütliche Tour für jedermann, die einfach Spass macht 🙂

Viele Grüße aus den Bergen 🙂

Euer Hermann 😉